TANZPHYSIOTHERAPIE Studierende

Die ganzheitliche Gesundheit von Studierenden der Tanzpädagogik, klassischen Ballettausbildung sowie auch Darstellenden Künste steht in meiner physiotherapeutischen Arbeit im Vordergrund. 

Im Sinne der tanzspezifischen Betreuung und multimodalen Behandlung arbeite ich mit Strategien und Maßnahmen zur Prävention von Tanzverletzungen und Überlastungsschäden wie auch zur Rehabilitation und Wiederherstellung des bestmöglichen Gesundheitszustandes der Auszubildenden.

  

Der Tanz erfordert Höchstleistungen auf physischer wie auch mentaler Ebene. Viele Schmerzen bzw. Verletzungen während der Berufsausbildung können den gesamten Stütz- und Bewegungsapparat betreffen, mit Kraft- und Balancedefiziten sowie fehlender Gelenksstabilität einhergehen und häufig mit einer längeren tänzerischen Auszeit bzw. Abnützungen am Bewegungsapparat verbunden sein.

Um den jungen TänzerInnen bereits während dem Studium sowie auch für den Berufseinstieg ein besseres Verständnis für ihre körperliche Leistungsfähigkeit und physiologischen Anforderungen zu verschaffen sowie die Effizienz und Ergonomie ihres Tanzvokabulars zu unterstützen, liegt mein Fokus darin, aus der individuellen Anatomie das höchste Maß an Bewegungsqualität und Bewegungskontrolle zu erarbeiten. Mir ist es ein großes Anliegen, mit ihnen die tanzspezifischen Voraussetzungen zu evaluieren und integrieren und vor allem die Kompetenz zu vermitteln, diese Fertigkeiten sowohl in die tänzerische Arbeit als auch in das alltägliche Bewegungsverhalten integrieren zu können.

 

Mit einer adäquaten therapeutischen Zielsetzung und dem Verständnis der Zusammenhänge körperlicher, personenbezogener und umgebender Risikofaktoren, erarbeite ich mit Ihnen, liebe StudentInnen, ein für Sie abgestimmtes und geeignetes Therapiekonzept.

 

Für Anfragen / Terminvereinbarungen kontaktieren Sie mich gerne per Mail.